Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Im Wattenmeer


Das Wattenmeer. (Foto: Küstenfreund / Pixelio)
Wattenmeer mit blauem Himmel darüber.

Das Wattenmeer ist ein ganz besonderer Teil der Nordseeküste von Holland, Deutschland und Dänemark.

Was ist das Besondere am Wattenmeer?

So sieht der Meeresboden aus. Foto: Tim Caspary / Pixelio.
Sandiger Meeresboden mit Pfützen.
Seehunde auf einer Sandbank. Foto: Lars Paege / pixelio
Seehunde auf einer Sandbank.
Das Wattenmeer ist Nationalpark. (Foto: Sixta Görtz)
Schild im Nationalpark Wattenmeer

Bei Ebbe geht das Wasser im Wattenmeer ganz weit zurück. So weit du gucken kannst, siehst du nur den feuchten Meeresboden und ein paar Pfützen mit Meerwasser. Erst wenn die Flut kommt, füllt sich das Wattenmeer wieder mit Wasser.

Gibt es dort auch Tiere?

Die Tiere im Wattenmeer müssen sehr zäh sein, denn sie müssen zweimal am Tag für mehrere Stunden auf das Meerwasser verzichten. Die meisten von ihnen buddeln sich tief in den Matsch ein und warten dort, bis die Flut kommt. So machen es die Wattwürmer, Krebse und Schnecken. Die Fische dagegen schwimmen einfach mit dem Wasser mit.

Für viele Vögel ist das Wattenmeer ein Paradies, denn wenn das Wasser weg ist, können sie ihre Beute viel besser finden. Viele von ihnen haben lange, spitze Schnäbel, mit denen sie die Kleintiere aus dem Matsch picken können.

Millionen Zugvögel

Im Frühjahr und im Herbst kannst du am Wattenmeer besonders viele Vögel beobachten, denn dann machen hier die Zugvögel Rast. Rund zehn Millionen Wasservögel kommen auf ihren langen Wanderungen zu den Brutgebieten hier vorbei. Viele machen hier für ein paar Tage Pause, andere bleiben sogar einige Wochen. Damit ist das Wattenmeer an der niederländischen, deutschen und dänischen Küste das vogelreichste Gebiet der Erde. Das ist einer der Gründe, warum das Wattenmeer seit 1986 Nationalpark ist.

Bildergalerie: Im Wattenmeer

Austernfischer im Watt. (Foto: Echino / pixelio)
Austernfischer im Wattenmeer.
Schafe halten das Gras auf den Deichen kurz. (Foto: Tigriszka / pixelio.)
Schafe auf dem Deich.
Ein Krabbenkutter. (Foto: Klaus Steves / pixelio.)
Kutter im Wattenmeer.
Strandkrabbe. (Foto: Campione4 / pixelio)
Strandkrabbe, Nahaufnahme.
Wer versteckt sich denn da? Wattwürmer! (Foto: Hans Snoek / pixelio.)
Sandhaufen von Wattwürmern.
Queller, eine Salzwasser-Pflanze. (Foto: Thomas Schubert / pixelio.)
Grünpflanze im Wattenmeer.

zurück

Hörlexikon: 10 Dinge über...

(Grafik: BfN)
Hamster Konstantin mit Kopfhörern

...Naturschutz im Meer.

Jetzt anhören!

Weiterlesen

(Foto: Sixta Görtz)
Sonnenuntergang am Meer

Lies hier mehr über die Meere vor unserer Haustür:

Zum Meer.

Wie werden Pflanzen und Tiere im Meer geschützt?:

Naturschutz im Meer

Plastik im Meer ist ein großes Problem. Lies hier mehr:

Plastikmüll im Meer

Hier findest du mehr über Fischerei in Nord- und Ostsee:

Überfischte Meere

Lies hier mehr über Kegelrobben.

Zu den Kegelrobben.

Die faszinierende Welt der Sandbänke:

Zu den Sandbänken.

Stellst auch du dir unter dem Wort "Riff" sonnendurchflutete Korallenriffe der Südsee vor? Dann lass dich überraschen: Auch in Nord- und Ostsee gibt es Riffe. 

Am Riff ist was los

Hast du gewusst, dass es in der kalten Tiefsee vor Norwegen Korallen gibt? Lies hier mehr:

Zu den Korallen

Meeresenten sind pfeilschnelle Flieger und geschickte Taucher. Lies hier mehr über die Wasservögel:

Zu den Meeresenten.