Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Baue einen Nistkasten für Vögel


(Foto: gemeinfrei)
Nistkasten am Baum

Meisen, Spatzen, Stare und viele andere heimische Singvögel sind Höhlenbrüter. Sie bauen ihre Nester in Baumhöhlen oder Mauerritzen. Aber auch ein Vogelnistkasten wird von ihnen gerne angenommen. Damit die Piepmätze im nächsten Frühjahr einen Nistplatz haben, ist jetzt die beste Zeit für den Bau von Nistkästen. Mit der Hilfe eines Erwachsenen kannst du das gut selber machen.

Ein Nistkasten für Höhlenbrüter

Klicke auf das Bild, um den Bauplan (pdf) herunterzuladen! (Grafik: Addis / BfN)
Bauplan für einen Höhlenbrüterkasten

Viele Vogelarten brüten in geschlossenen Nisthöhlen. Je nachdem, wie groß das Einflugloch ist, wird dein Kasten von unterschiedlichen Arten angenommen. Um Blaumeisen anzulocken, darf das Einflugloch nur einen Durchmesser von höchstens 28mm haben, bei Kohlmeisen und Kleibern 32mm, für Spatzen sollte es 35mm groß sein und wenn du Stare anlocken willst, dann brauchst du ein Loch von 45 mm Durchmesser.

Wichtig ist bei allen Kästen, dass du einen mindestens 17 cm großen Abstand zwischen Kastenboden und Einflugloch einhältst, damit die Brut nicht von Katzen oder Madern erreicht werden kann. Die Front muss zum Reinigen des Kastens geöffnet werden können. Deshalb befestige sie am besten mit Nägeln an den Seitenwänden, über die du die Front nach oben drehen kannst.

Ein Nistkasten für Mauersegler

Klicke auf das Bild, um den Bauplan (pdf) herunterzuladen! (Grafik: Addis / BfN)
Bauplan für einen Nistkasten für Mauersegler

Mauersegler sind Zugvögel und kommen im April wieder zu uns zurück. Sie verbringen fast ihr ganzes Leben in der Luft - eigentlich landen sie nur, um zu brüten.

Ein Nistkasten für Mauersegler sollte mindestens sechs Meter hoch angebracht werden. Du kannst ihn zum Beispiel gut unter dem Dachüberstand anbringen oder unter einem Balkon. Achte darauf, dass vor und unter dem Kasten genug Platz zum An- und Abfliegen ist.

Am besten hängt ihr gleich mehrere NIstkästen auf, denn Mauersegler brüten gerne in Kolonien.

Ein Reihenhaus für Spatzen

Klicke auf das Bild, um den Bauplan (pdf) herunterzuladen. (Grafik: Anja Addis / BfN)
Bauplan für einen Spatzen-Nistkasten

Spatzen brüten am liebsten in Kolonien. Mit diesem Spatzenhaus kannst du gleich drei Spatzenfamilien ein Zuhause bieten.

Beachte: Die Fronten werden nicht festgeschraubt, sondern nur lose hinter den Balken und die Frontleiste gesteckt. So kannst du sie ganz einfach wieder herausnehmen, um das Spatzenhaus zu reinigen.

zurück

Mehr wissen?

(Foto: gemeinfrei)
Igel im Herbstlaub

Das ist im Herbst draußen los:

Natur im Herbst

Was ist eigentlich Naturschutz? Das erfährst du hier:

Zum Naturschutz