Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Stunde der Wintervögel


Ein Gimpel im Schnee. Er wird auch Dompfaff genannt. (Foito: gemeinfrei)
Dompfaff im Schnee

Vom 10. bis zum 12. Januar veranstaltet der Naturschutzbund NABU wieder die "Stunde der Wintervögel". Mach doch mal mit und zähl die Vögel in eurem Garten, im Park oder auf dem Schulhof!

Vögel zählen: Wer ist im Winter noch bei uns?

An einer Futterstation kannst du die Wintervögel besonders gut beobachten. Hier siehst du einen Distelfink. (Foto: gemeinfrei)
Distelfink an Futterstation
Der Eichelhäher ist größer als eine Amsel. An den blauen Federn auf den Flügeln kannst du ihn gut erkennen. (Foto: Luc Viatour cc-by-sa-30)
Eidchelhäher, Nahaufnahme
Unsere heimischen Eichelhäher sind keine Zugvögel. Manchmal kommen aber Vögel aus dem Norden von Skandinavien zu uns. (Foto: gemeinfrei)
Eichelhäher im Winter
Dieses Plakat zur Aktion "Schulstunde der Wintervögel" könnt ihr beim NABU bestellen. Macht doch mit!
Poster zur NAJU-Aktion "Schulstunde der Wintervögel"

Welche Vögel sind im Winter noch bei uns und wie häufig sind sie? Das interessiert die Vogelexperten vom Naturschutzbund. Deshalb veranstalten sie seit 10 Jahren die "Stunde der Wintervögel". Alle Menschen, die Spaß an der Natur haben, sind dann aufgefordert, eine Stunde lang die Vögel in ihrer Umgebung zu zählen. Das ist nicht so schwierig wie es sich anhört: Auf der Internetseite des Nabu gibt es jede Menge Tipps und Hilfe. Dort kann man sich auch Listen herunterladen, in denen man die beobachteten Vögel einfach abhaken kann. Und die häufigsten Wintervögel kennst du sowieso: Amsel, Meise, Spatz und Buchfink kannst du bestimmt erkennen.

Wo sind die Eichelhäher geblieben?

Besonders interessiert die Vogelkundler, wie häufig der Eichelhäher in diesem Winter bei uns vorkommt. Im September hatten Vogelstationen nämlich gemeldet, dass zehnmal mehr Eichelhäher als sonst aus Nordeuropa nach Deutschland gekommen seien. Nun vermuten die Experten, dass es dort im letzten Jahr besonders viele Eicheln gab, so dass sehr viele Eichelhäher den letzten Winter überlebt haben und dieses Jahr brüten konnten. Nun haben nicht mehr alle genügend Nahrung gefunden und sich deshalb auf den Weg in den Süden gemacht. Doch seit sie in Deutschland angekommen sind, sind die Eichelhäher verschwunden und niemand weiß, wo sie geblieben sind. Dieses Geheimnis könnten die Vogelzähler vielleicht lüften.

Informieren und Mitmachen!

Auf der Internetseite des Naturschutzbundes NABU erfährst du viel Wissenswertes über unsere Wintervögel. Dort kannst du dir auch alle Materialien zum Mitzählen herunterladen. Für Schülerinnen und Schüler gibt es sogar eine Extra-Aktion mit dem Titel "Schulstunde der Wintervögel". Macht doch mal mit!

Hier geht es zum Nabu.

zurück

Weiterlesen

(Foto: gemeinfrei)
Amsel auf einem Ast mit roten Beeren

Was ist im Winter draußen los?

Natur im Winter

Hier wird dir erklärt, wie du Vögel am besten füttern kannst:

Vögel artgerecht füttern

Wenn die Tiere schlafen gehen:

Winterschlaf und andere Strategien

Was machen Frösche und Fische im Winter?

Eiszeit für Fisch, Frosch und Molch