Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Die Stadttaube


Stadttauben. (Foto: NABU / Konrad Wothe)
Turtelnde Stadttauben

Stadttauben kennt jedes Kind. Aber wusstest du, dass sie von Brieftauben abstammen, die früher Botschaften in weit entfernte Orte gebracht haben?

Die Großstadtvögel

Stadttauben stammen von den Brieftauben ab. (Foto: NABU / Helge May)
Zwei Stadttauben.
Stadttauben sind Kulturfolger und leben in unseren Städten. (Foto: NABU / Helge May)
Stadttauben auf einer Metallstange.

Eigentlich stammen die Stadttauben von der Felsentaube ab. Diese Art wurde früher als Brieftaube eingesetzt. Auch heute noch werden diese Tauben als Haustiere gehalten und stellen bei Wettbewerben ihre Ausdauer und ihren Orientierungssinn unter Beweis. Doch im Laufe der Jahrhunderte sind viele Tauben aus ihren Taubenschlägen davon geflattert und haben sich in den Städten angesiedelt. Sie sind echte Kulturfolger und leben mitten unter uns Menschen.

Die meisten Stadttauben sind grau mit einem grün-rosa schillernden Hals. Doch es gibt auch viele andere Erscheinungsformen, weil immer wieder neue ehemalige Haustauben dazu kommen. Stadttauben sind sehr gesellig und kommen meist in großen Gruppen vor. Sie fressen Samen, Früchte und Körner, aber auch Essensreste.

Ihre Nester bauen Stadttauben in Nischen und unter Dächern an unseren Häusern. Mehrmals im Jahr können Stadttauben Nachwuchs bekommen, sogar mitten im Winter.

zurück

So gurrt die Stadttaube!

Klicke auf Konstantin, um eine Stadttaube zu hören!
Hamster Konstantin mit Kopfhörern

Weiterlesen...

Blaumeise. (Foto: Priemer / NABU)
Blaumeise auf einem Ast

Lies hier, wie du Vögel selber bestimmen kannst:

Vögel bestimmen

Mach mit bei unserem Vogelquiz mit  Vogelstimmen:

Zum Vogelquiz