Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Fischotter


Ein Fischotter. (Foto: Huskyherz / pixelio.de)
Fischotter

Fischotter sind faszinierende Tiere. Sie sind Räuber und erbeuten Fische, Frösche, Bisamratten, aber auch Wasservögel. Meistens jagen sie im Wasser und zeigen dabei, wie geschmeidig und schnell sie schwimmen können.

So leben Fischotter

Fischotter am Flussufer. (Foto: Rudolpho Duba / pixelio.de)
Fischotter am Flussufer

Besonders beim Tauchen vollbringt der Fischotter Meisterleistungen: Er kann bis zu acht Minuten unter Wasser bleiben und fast 20 Meter tief tauchen!

Ein Fischotter braucht ein riesiges Jagdrevier: Bis zu 40 Kilometer Gewässer durchstreift der Fischotter auf der Suche nach Nahrung. Dabei legt er in einer einzigen Nacht manchmal 15 Kilometer zurück.

Knapper werdende Lebensräume

(Foto: Alexander Bartl/pixelio)
Fischotter am Ufer
(Foto: Dany1705/pixelio)
Fischotter schwimmt auf dem Rücken

Aber: Fischotter haben ganz spezielle Vorlieben - und die machen ihnen das Überleben bei uns ziemlich schwer. Wenn sie ihr Revier durchstreifen, dann brauchen sie immer wieder einen Unterschlupf am Ufer, zum Beispiel kleine Höhlen unter alten Baumwurzeln.  Aber wenn du dir die Flusslandschaft in Deutschland so ansiehst, dann sind solche Stellen kaum noch zu finden. Viele Flüsse und Bäche sind begradigt und die Ufer sehen langweilig und überall gleich aus. Stabile Otterbestände gibt es deshalb nur noch in wenigen Regionen in Deutschland - so zum Beispiel in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Was kann man dagegen tun?

(Foto: Jerzy/pixelio)
Verkehrsschild Otterwechsel
(Foto: Robin Kling/pixelio)
Fischotter frisst einen Fisch

Mehrere Naturschutz-Organisationen in Deutschland widmen sich speziell dem Otterschutz. In Niedersachsen zum Beispiel gibt es das europaweit einzigartige Otterzentrum. Die Menschen dort setzen sich unter anderem dafür ein, dass Gewässer „renaturiert“ werden. Das bedeutet, dass sie wieder in ihren natürlichen Zustand versetzt werden - also wieder in einem kurvenreichen Bett fließen, an dessen Ufer viele verschiedene Pflanzen wachsen. Darüber hinaus sollen viele solcher „renaturierter“ Gewässer miteinander verbunden werden, so dass die Otter ein ausreichend großes Revier vorfinden.

Das Otterzentrum kann man übrigens besuchen. Informiere dich hier: Zum Otterzentrum.

zurück

Weiterlesen...

Am Fluss "Elbe". (Foto: gemeinfrei)
Flusslandschaft an der Elbe

Lies hier mehr über den Lebensraum Fluss:

Leben am Fluss

Warum Flussbewohner zäh sein müssen, erfährst du hier:

Hochwasser am Fluss

Und hier erfährst du mehr darüber, wie die Flüsse wieder natürlicher werden:

Aktionsprogramm "Blaues Band"

Steckbrief Fischotter

(Foto: Rudolpho Duba / pixelio.de)
Fischotter am Wasser

Verbreitung:
Europa und Asien

Lebensraum:
Flache Flüsse mit zugewachsenen Ufern und Überschwemmungsgebieten.

Größe:
1,3 Meter

Gewicht:
10 kg

Nahrung:
Fische, Wasservögel, Bisamratten, Amphibien

Anzahl Junge:
Einmal im Jahr bis zu vier Junge

Lebensdauer:
8 bis 13 Jahre

Wissenschaftlicher Name:
Lutra Lutra