Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Natur des Jahres


Brauner Bär, Schmetterling des Jahres 2021. (Foto: Tim Laußmann / BUND)
Der Schmetterling "Brauner Bär" auf Baumrinde

Vom Baum des Jahres oder dem Vogel des Jahres hast du bestimmt schon gehört. Jedes Jahr wird neu darüber entschieden, wer Tier oder Pflanze des Jahres sein soll. Dann wird darüber berichtet und manchmal sprecht ihr auch in der Schule darüber. Doch wer bestimmt über die Natur des Jahres? Und vor allem: Was soll das Ganze überhaupt? Das erfährst du hier!

Wer bestimmt über die Natur des Jahres?

Wildtier des Jahres 2021: Der Fischotter. (Foto: Huskyherz / pixelio.de)
Ein Fischotter.

Naturschutzverbände, Stiftungen oder wissenschaftliche Vereine entscheiden jedes Jahr darüber, welche Lebewesen zur Natur des Jahres ernannt werden sollen. Den Schmetterling des Jahres legt zum Beispiel der Naturschutzverein BUND fest, das Wildtier des Jahres bestimmt die Deutsche Wildtierstiftung und über die Spinne des Jahres entscheidet die "Arachnologische Gesellschaft"- ein Verein, dessen Mitglieder sich besonders gut mit Spinnen auskennen.

Wozu braucht man eine Natur des Jahres?

Im Herbst fressen die Vögel gerne die roten Beeren des Ilex. (Foto: gemeinfrei)
Rotkehlchen auf einem Ilexzweig
Die Dänische Eintagsfliege ist Insekt des Jahres 2021. (Dänische Eintagsfliege. Foto: Wolfgang Kleinsteuber / DGaaE)
Eine Dänische Eintagsfliege auf deinem Blatt

Viele Erwachsene wissen wenig über die Natur. Deshalb verhalten sich Menschen in der Natur häufig falsch - auch wenn sie das gar nicht wollen. Pflanzen und Tiere leiden darunter. Aktionen wie die Natur des Jahres sollen das ändern. Denn jedes Mal, wenn ein neues Jahreswesen ernannt wird, gibt es Berichte darüber und die Menschen lernen die Natur ein bisschen besser kennen.

So erfahren die Menschen zum Beispiel, dass der Baum "Ilex" für die Tiere besonders wertvoll ist. Der Ilex ist Baum des Jahres 2021 und wird auch "'Europäische Stechpalme" genannt. Die stachelige Stechpalme ist für die Tiere ein toller Unterschlupf, an ihren Blüten sammeln Insekten Nektar und ihre Beeren schmecken vielen Vögeln. Die Menschen bekommen außerdem Tipps, wie sie den Ilex selbst in ihrem Garten pflanzen können. So wird durch die Berichterstattung über die Natur des Jahres die Gruppe derjenigen Menschen, die mehr über die Natur wissen, jedes Jahr ein bisschen größer. 

Warum gerade diese?

Die Turteltaube war Vogel des Jahres 2020. (Foto: NABU / Michael Wimbauer)
Turteltaube auf einem Ast
Der Schwarzblaue Ölkäfer hat einen spannenden Lebenslauf. Er war Insekt des Jahres 2020. (Foto: Sixta Görtz)
Schwarzer Käfer auf Sandboden

Häufig werden Tiere und Pflanzen gewählt, die bei uns selten geworden sind. So erfahren die Menschen mehr darüber, wodurch Arten bedroht sind und wie man sie schützen kann. 2020 war der Vogel des Jahres zum Beispiel die Turteltaube. Turteltauben brüten in Baumhöhlen. Doch alte Bäume werden zu oft gefällt, so dass die hübschen Tauben ihre Brutplätze verlieren.

Der Schwarzblaue Ölkäfer war 2020 Insekt des Jahres. Das war er aber nicht nur deshalb, weil sein Lebensraum schwindet, sondern vor allem, um die Menschen wieder mehr für Insekten zu interessieren. Der Schwarzblaue Ölkäfer ist nämlich ein ziemlich spannendes Insekt: Im Alten Ägypten wurde er für Giftmorde verwendet. Das passiert heute zwar nicht mehr, aber heute weiß man dafür mehr über seinen Lebenslauf. Und der ist ganz außergewöhnlich.

Neugierig geworden? Dann lies hier mehr über den Käfer.

zurück

Wähle den Vogel des Jahres 2021!

(Grafik: NABU)
Aktionslogo der Vogelwahl

Dieses Mal kannst du mitbestimmen: Wer soll Vogel des Jahres 2021 werden? Mach mit und gib deine Stimme ab:

Zum Detektivauftrag

Natur des Jahres 2021

Blüte des Großen Wiesenknopfes. (Foto: H. Zell cc-by-sa 3.0)
Blüte des Großen Wiesenknopfes

Diese Jahresarten wurden 2021 gewählt (Auswahl):

Baum des Jahres: IlexIlex

Wildtier des Jahres: Fischotter

Reptil des Jahres: Zauneidechse

Fisch des Jahres: Hering

Insekt des Jahres: Dänische Eintagsfliege

Schmetterling des Jahres: Brauner Bär

Spinne des Jahres: Zweihöcker-Spinnenfresser

Blume des Jahres: Großer Wiesenknopf

Weiterlesen...

(Foto: Sixta Görtz)
Mini-Frosch auf Kinderhand.

Was ist eigentlich Naturschutz? Das erfährst du hier:

Zum Naturschutz

Hörlexikon: 10 Dinge über...

(Grafik: BfN)
Hamster Konstantin mit Kopfhörern

...Naturschutz.

Jetzt anhören!